Mit dem Bollerwagen in den Himmel!

Morgen ist Christi Himmelfahrt! Und Vatertag! Aber warum fallen diese beiden Tage, die so unterschiedliche Bedeutungen zu haben scheinen, eigentlich auf denselben Tag?

Christi Himmelfahrt wird jedes Jahr genau 39 Tage nach Ostersonntag gefeiert. Das ist der Zeitraum, in welchem Jesus nach seiner Auferstehung noch zu seinen Jüngern gesprochen hat, bevor er dann – am 40. Tag – zu seinem Vater in den Himmel aufstieg.

Dass der Vatertag immer an Himmelfahrt gefeiert wird, hat zwei Gründe. Erstens: Im christlichen Glauben feiert man die wichtige Rückkehr des Sohnes zu seinem Vater. Und deshalb findet der Vatertag auch jedes Jahr an Christi Himmelfahrt statt und wird nicht verschoben. Und zweitens: In der Bibel wird berichtet, dass die Jünger zum Ölberg hinausgezogen sind, um sich von Jesus zu verabschieden. Der Vatertag, an dem auch heute noch traditionell Touren durch Wald und Flur unternommen werden, imitiert also diese Begebenheit aus der Bibel.

Es gibt allerdings noch zwei weitere Erklärungsansätze: Der Vatertag wird in vielen Regionen auch Herrentag genannt. Der Herrentag bezeichnete den Tag, an dem ein Eigentümer seine Besitztümer umrundet hat (zu Fuß oder wahlweise zu Pferd), um seinen Besitzanspruch zu verdeutlichen.

Eine weitere Vermutung über die Entstehung des Vatertag ist die, das die Amerikanerin Sonora Smart Todd zwei Jahre nach Einführung des Muttertages die Idee hatte, auch Väter mit einem eigenen Tag zu Ehren. Sie wollte sich damit bei ihrem Vater bedanken, der sie und fünf weitere Kinder als Witwer alleine großgezogen hatte.

Haben wir Sie jetzt komplett verwirrt? Macht nichts! Denn was doch wirklich wichtig ist, ist es seinem Vater eine kleine Freude zu machen. In unseren Shops findet man bestimmt das passende Geschenk. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Gourmet-Korb von Gaumentraum, einem Gutschein von Saturn, einem coolen T-Shirt von Jack & Jones oder einfach einem leckeren Eis in unserer Gelateria La Luna?

Datum
29.05.2019

 
Mobile Menu