Dunkler Herbst – Verkehrswacht informiert und bringt Licht ins Dunkel

Spätestens nach der Umstellung auf die Winterzeit muss jeder Fußgänger, Auto- oder Radfahrer erkennen, dass die Lichtverhältnisse auf den Straßen alles andere als optimal sind. „Bei schwierigen Lichtverhältnissen sinkt die Sehschärfe deutlich“, weiß die Verkehrswacht des Rhein-Sieg-Kreises e.V. zu berichten. Ein Blick auf die Unfall-Statistik zeigt: Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger sollten stets für eine eigene und gute Sichtbarkeit sorgen. Aus diesem Grund ist am 5. November 2019 ein Team in der huma vor Ort, um u.a. mit einem Fahrradsimulator und einem Reaktionsgerät die huma-Besucher für eine bessere Sichtbarkeit zu sensibilisieren.

 

„Bei Dunkelheit ist das Sehvermögen des Menschen um bis zu 95 Prozent schlechter als bei Tageslicht. Fußgänger und Radfahrer sind in der dunklen Jahreszeit von Autofahrern besonders schwer zu erkennen. Sie müssen sich daher deutlicher von ihrer Umgebung abheben, um aufzufallen“, so die Verkehrswacht. Was genau jeder einzelne Verkehrsteilnehmer zu tun hat erfahren Besucher in der Zeit von 12 bis 19 Uhr am Stand vor Kaufland (Smyths Toys).

Datum
28.10.2019

 
Mobile Menu